Stiftsmusik Stuttgart

VocaMe / Michael Popp

»Cathedrals« – Klangspuren aus der Zeit der großen Kathedralen
Stunde der Kirchenmusik

Freitag, 20.04.2018 · 19:00 – 20:00 Uhr Termin als ics-Datei exportieren
Stiftskirche

 »Cathedrals« – Klangspuren aus der Zeit der großen Kathedralen 
Vokalmusik des 11.–14. Jahrhunderts

Gerlinde Sämann, Sarah M. Newman / Sopran
Sigrid Hausen, Petra Noskaiová  / Mezzosopran
Michael Popp / Fidel, Santur, Laute


Gradual d‘Aliénor de Bretagne (13. Jhdt.)
Orbis factor              

Walter von Châtillon (12. Jhdt.)                              
Sol sub nube latuit                                              

Anonym (12. Jhdt.)
Baculi  solmpnia                               .          

Codex Las Huelgas (13. Jhdt.) / Codex Calixtinus (12. Jhdt.)
Benedicamus Domino                     

Anonym (13. und 14. Jhdt.): Messe de Tournai
Sanctus
Benedictus

Hildegard von Bingen (1098 - 1179)
Spiritus sanctus     

Tutilo von St. Gallen (9. Jhdt.)     
Cunctipotens genitor                                

Adam von St. Viktor (1112 - 1146)      
O Maria, stella maris   

Conductus, Anonym (12. Jhdt.)         
Circa mundi vesperam   
Deus pacis

Altrömische Liturgie         
Terra tremuit       -

Messe von Tournai
Agnus Dei   

Anonym, Cividale (14. Jhdt.) 
Ave gloriosa                                                                                                                                                          

Codex Calixtinus
Congaudeant catholici                                          

Hildegard von Bingen
Tu rubes ut aurora                                      

Messe von Tournai
Ite missa est                


Zwischen 1150 und 1500, in der Epoche der Gotik, strebten in ganz Europa Kirchenbauten von filigraner, lichtdurchfluteter Schönheit in den Himmel. Das spanische Pilger-Ziel Santiago di Compostela gehört dazu, das Kloster von Las Huelgas oder die Kathedrale im belgischen Tournai – Meisterwerke der Architektur, aber auch Zentren der Musik. Musikhistorische Schätze wie das Jakobsbuch oder der Codex Las Huelgas sind hier entstanden. Mit berückendem Schmelz widmet sich das Münchner Ensemble VocaMe diesen Sammlungen früher Musik und lässt schlichte Einstimmigkeit ebenso wie prächtige mittelalterliche Polyphonie in geradezu mystischer Intensität erklingen.


Karten
freie Platzwahl, flexibel einsetzbar (außer Sonderkonzerte)
Einzelkarte: 9 Euro (erm. 4,50 Euro für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte)
Zehnerkarte: 72 Euro (erm. 36 Euro)
Vorverkauf: Infostand in der Stiftskirche (Mo-Do 10-19h, Fr-Sa 10-16h) 
Abendkasse: freitags ab 18.30 Uhr (immer ausreichend Karten vorhanden)
Bonuscard+Kultur-Inhaber erhalten an der Abendkasse eine Freikarte.

Zurück